14.09.2013

4. Platz beim 9. Lauf zur Südbadischen Meisterschaft 2013 (Ersatzveranstaltung für Bernstein-Michelbach) in Freiamt, MSRT Freiamt.

15.09.2013

1.Platz beim 12. Lauf zur Südbadischen Meisterschaft 2013 in Freiamt, AMC Elztal.

 

Eine eher schlechte Leistung am Samstag und eine dafür um so stärkere am Sonntag führen zum Südbadischen Meistertitel 2013!

 

Nach einem super Training am Dienstag Nachmittag und einem eher durchwachsenen am Samstagmorgen ging es am Samstag mit gemischten Gefühlen in Richtung Freiamt. Die Klasse K5 startete an diesem Tag als letztes, wodurch Zeit für ein Training am Morgen war. Wie schon oben beschrieben, hatte sich der MSRT Freiamt dazu bereit erklärt, die Ersatzveranstaltung, für das ausgefallene Turnier in Bernstein Michelbach, auszurichten. Wir stellten nach Ankunft fest, dass auch in Freiamt der Regen nachgelassen hatte und so einem Rennen auf Slickreifen nichts im Wege stand. Während die K5 den Parcours besichtigte, wechselte man am Vorstart von Intermediate auf Slickreifen. Der Parcours war sehr anspruchsvoll, was zur Situation passen war. Es stand eine Menge auf den Spiel und so musste jeder noch einmal alles aus sich herausholen. Doch ich spürte beim Ablaufen sowie bei meiner dann folgenden Konzentrationsphase, dass ich heute Mental nicht richtig in Form war. Mein Gefühl sollte sich im späteren Verlauf des Rennens bestätigt fühlen. Es war so weit, der Trainingslauf. Nach ca. 400 Runden Training auf meinem Mach 1 Kart in den letzten zwei vergangenen Wochen, fiel der Lauf dementsprechend aus. Ich nutzte den Trainingslauf, um das Gefühl für das PCR (BEULE) Kart wieder zu bekommen (Zeit: 45,49 sec.). Der erste Wertungslauf war stark verbessert. Bis auf ein paar kleine Fahrfehler war ich mit dem Lauf insgesamt gar nicht unzufrieden. Die Zeit 45,01 sec. mit Null Strafsekunden. Mit dieser Zeit setzte ich mich vorerst auf den Dritten Platz, hinter Lorenzo Heyder, Philipp Drayß und vor Joshua Heyder. In meinem zweiten Wertungslauf konnte ich mich ein weiteres Mal verbessern, doch aber nur um zwei ein halb Zehntel, was letztendlich nur zu einem schwachen 4.Platz reichte (Zeit: 44,75 sec.). Ich war relativ unzufrieden, da ich nicht das umsetzen konnte, was ich im wöchentlichen Training sonst nahezu für mich perfekt umsetze. 

Am Abend war nach der Sportschau und dem leckeren Abendessen bald Schluss bei mir. Ich war ziemlich müde und ging schon um 21 Uhr in die "Heia." 

Nebenbei bemerkt, der Rückstand auf Joshua Heyder betrug nach dem Rennen am Samstag 0,02 Punkte. Als ich den Meisterschaftsstand studiert hatte, sah ich den neben mir stehen J. Heyder an und er erwiderte mich in dem er sagte: " Die Spannung in der Formel 1 ist nichts dagegen" worauf ich nur zustimmen konnte. 

 

Am Sonntagmorgen eröffnete die K5 den letzten Lauf in der Südbadischen Meisterschaft 2013. Es war der gleiche Ort, der gleiche Platz, die gleiche Strecke, die andersherum gefahren wurde, aber nicht der gleiche Veranstalter. Der AMC Elztal musste mit seinem üblichen Turnierplatz in Elztal passen und so auf den Platz des MSRT Freiamt ausweichen. Mein Gefühl war an diesem Sonntag deutlich besser, als am Vortag. Ich kam ausgeschlafen an und es kribbelte im ganzen Körper. Man wollte einfach nur fahren, aber nicht irgendwie, sondern perfekt. Es regnete und folgerichtig gang man mit Intermediate-Reifen in das Rennen. Nach dem Ablaufen verzog ich mich in unsere Auto, um ein bisschen Ruhe und Konzentration zu gewinnen. Erst als die Startnummer 10 in ihren Trainingslauf ging, zog ich meinen Regenoverall an und machte mich für das Training als auch für meinen ersten Wertungslauf fertig. Im Training passte mal wieder fast gar nichts, die Folge, eine recht schlechte Zeit; 49,10 sec. Im ersten Wertungslauf legte ich den Grundstein für meinen Sieg mit einer Zeit von 48,75 und Null Strafsekunden, womit ich mich an die Spitze setzte. Von der konnte mich auch Joshua Heyder nicht wegstoßen, da er sich mit seinem unglücklichen Lauf - 8 Strafsekunden - von der Meisterschaft schon fast verabschiedet hatte. Mein Dad sagte nach meinem ersten Wertungslauf zu mir: " Fahr das Ding sicher nachhause" worauf ich erwiderte " Nein, dass mache ich nicht. Ich werde nichts überstürzen, aber ich will noch einmal eine Top Runde auf den Asphalt legen."

Gesagt, getan. Im zweiten Wertungslauf passte fast alles. Mit einer 48,31 sec. und Null Strafsekunden machte ich Sieg und Titel perfekt. Bei der Siegerehrung bekamen die ersten Drei, inklusive Joshua Heyder eine ordentliche Sekt- Champagnerdusche!

Es war einer der härtesten, wenn nicht sogar der härteste Kampf um diesen einen von sieben Meistertiteln.

 

Ein großer Dank geht natürlich an meinen Dad und meine Mum, mein Dad der jeden freien Tag zu trainieren genutzt hat und meine Mum, die immer uns alles vorbereitet und uns den Weg frei geschafft hat.  

 

Viele Grüße

Euer David

 

Ps: Bilder folgen.                                                                                                                                              

 

9. Platz beim MSC Weingarten, ADAC Nordbaden, ernüchterndes Ergebnis aber mit einem zweiten Wertungslauf, auf dem sich vor allem zeitlich aufbauen lässt. Wie unter der Rubrik "Home" schon zu lesen war, musste sich der AMC Pfaffenweiler innerhalb kürzester Zeit ein neues Trainingsgelände suchen - was auch gelang. In Sachen Training kann der Verein auf die überegionalen Meisterschaften hin auch aufstocken, das heißt konkret, das in den Sommerferien zwei Mal pro Woche trainiert wird. Zu dem normalen Trainings-Samstag kommt nun noch ein weiterer, nicht aber festgesetzter, Wochentag als Traingsmöglichkeit hinzu. Vom letzten Training findet ihr im folgenden ein paar Eindrücke.

Viele Grüße 

David

13.07.2013 - Ausfall von Michelbach, wird am 14.09.2013 in Freiamt nachgeholt.

14.07.2013 - Platz 6 in Kronau, ein kräftiger Schlag von der Kunkurrenz aus Nordbaden! (1,2 Sekunden

Rückstand auf die Spitze).

20.07.2013 - Sieg in Lörrach, starke Vorstellung, vor allem zeitlich.

21.07.2013 - Platz 8 in Rheinfelden, starke Runden, leider eine ohne Glück!

 

Das Rennen in Bernstein-Michelbach war abgesagt worden, wofür ich am Sonntag den Gaststart in Kronau, ADAC Nordbaden absolvierte. Hier gibt es nichts zu sagen, den bei 1,2 Sekunden Rückstand auf die starke Konkurrenz, ist wohl alles gesagt. Ich steckte also in einem tiefen Lochen, aus welchem ich schnell wieder herauskommen musste, was mir teilweise auch gelang. Da gleich zwei Rennen am Wochenende anstanden, war die Chance gleich doppelt! Nach einem sehr angenehmen Training am Samstag morgen, fuhren wir mittags nach Lörrach zum Rennen. Es war sehr warm, aber eigentlich warne es so optimale Bedingungen. Nach einer gemütlichen Ankommensphase waren wir die ersten die den Parcours zum Ablaufen um 12:45 betraten. Mein Dad und ich waren hoch konzentriert sowie fokussiert. Die Strecke war eine von den sehr Schnellen. Mein Gefühl war gut und ich begab mich bis zum Start in meine Ruhephase. Es dauert nicht all zu lange bis es endlich soweit war. Der Trainingslauf war von der Zeit und von der Fahrlinie her, klar verbesserungswürdig. Die Zeit 41:98 sec. und Null Fehler. Dann folgte der starke Auftritt. Im ersten Wertungslauf konnte ich auf dem langsamen Kart die Top-Zeit des Tages fahren. 41:71 mit 0 Fehlern. Im später folgenden zweiten Wertungslauf, hatte ich das etwas schnellere Kart unter meinem Hintern. Ich fuhr volles Risiko - das Ergebnis: 40:94 mit 0 Fehlern. Das hieß somit auch, absolute Topzeit in beiden Karts. Ich hatte aus dem loch hinausgefunden, und bin stärker als zuvor hinaus gekommen. 

 

Sonntag in Rheinfelden:

 

Früh machten wir uns auf den Weg gen Rheinfelden. Natürlich wollte ich den Schwung vom Samstag mit in den 10. Lauf zur Südbadischen Meisterschaft 2013 mitnehmen. Die K4 eröffnete die letzte Veranstaltung vor der Sommerpause. Eine Stunde später war der Parcours für die K5 zum Ablaufen freigegeben geworden. Die Strecke war eigentlich recht schnell, beinhaltete zwei neue Aufgaben, was mich aber eigentlich nicht groß stören sollte. Außerdem gab es eine gebogene Spurgasse, die in einer "ekligen" Senke aufgestellt war. Bei der Durchfahrt versetzte es das Kart nach innen, was mir später zu Leid werden sollte. Auch dieses Mal begab ich mich nach dem Ablaufen in meine Ruhephase. Durch den eher kurzen Parcours ging es auch hier schnell, bis es soweit war. Im Trainingslauf war ich mit dem langsamen Kart, recht ordentlich unterwegs gewesen. Die Zeit: 40:95 mit 0 Fehlern. Leider fehlte mir dann im ersten Wertungslauf das Glück. In der vorher angesprochenen Spurgasse zog es mich nach innen und ich tuschierte eine innere Pylone die in Zeitlupe dann umfiel. Die Zeit aber trotzdem Top: 40:86, leider aber mit 2 Strafsekunden. Im zweiten Wertungslauf hatte ich nichts mehr zu verlieren. Ich wollte mit dem schnelleren Kart die absolute Top-Zeit. Es gelang mir, 30:18 mit 0 Fehlern. Platz 8 am Ende. 

Alles in allem war ich mit dem Wochenende eigentlich zufrieden, auch wenn ich die Führung in der Gesamtwertung durch diesen 8.Platz abgeben musste. Die letzten beiden Rennen werden also über den Titel entscheiden. Es wird heißen: Joshua Heyder gegen David Giesel. Ich werde auch in diesen zwei Rennen, am 14.09 in Freiamt und am 15.09 in Elztal alles daran setzen, der schnellste zu sein und so den Titel einzufahren. Ein Ziel ist jetzt schon sicher erreicht. Ich werde an allen drei Endläufen teilnehmen.   

Jetzt habe ich 7 Wochen Zeit mich auf die Meisterschaften sowie die letzten beiden Rennen vorzubereiten.

Es wird ein hartes, aber sicher sehr schönes "Trainingslager" auf dem ich mich mit Sicherheit optimal vorbereiten kann. 

Außerdem werde ich am 28.07.2013 einen letzten Gaststart in Nordbaden absolvieren, um zu sehen, wie weit ich von der Konkurrenz, Stand jetzt, weg bin. Ich wünsche allen erholsame Ferien. Bericht vom Gaststart wird nächste Woche online sein. Auch werde ich ein Zwischenfazit ziehen und hier veröffentlichen.

Ich freue mich schon jetzt auf das Training sowie die weiterfolgenden Rennen.

Viele Grüße, euer David.

 

 

07.07.2013

2. Platz beim 8. Lauf zur Südbadischen Meisterschaft 2013 in Linx, MSC Hornisgrinde

Außerdem, 4. Platz beim Gaststart in Grötzingen, ADAC Nordbaden

 

Kein perfektes Wochenende!

Es war schon wieder Samstag und das Wochenende wurde wie gewohnt mit dem Training um 8 Uhr eröffnet. Am nächsten Tag nahmen wir gleich an zwei Veranstaltungen Teil. Zum einen, der 8 Lauf in Südbaden, zum anderen der Gaststart in Grötzingen. Dies funktionierte nur, da die Klasse K5 in Südbaden als erstes startete und in Nordbaden die K5 erst Mittags gegen 12:30 startete. Jedenfalls ging es am Sonntag früh los in Richtung Rheinau Linx. Mit ein wenig Verspätung war der Parcours zum Ablaufen für die Klasse K5 freigegeben worden. Die Strecke war sehr schnell gestellt und ich hatte eigentlich ein recht gutes Gefühl. Nach kurzer Zeit startete die Klasse und es zeichnete sich schon bald ein heißer Kampf ab. Im ersten Lauf konnte ich mit dem etwas schlechteren Kart meine Trainingszeit von 32:96 nicht noch einmal steigern. Die Zeit, 33:10 mit 0 Fehlern. Somit lag ich nach dem ersten Lauf auf P2. Im zweiten Lauf konnte ich mit dem besseren Kart noch einmal eine recht gute Zeit fahren, die aber letztlich für den Sieg nicht reichte. Mit beiden Läufen war ich recht unzufrieden, da in jedem Lauf zeitlich noch mehr gegangen wäre. Die Zeit im zweiten Wertungslauf, 32,34 mit 0 Strafsekunden. 

P2 heute also - positiv ist, dass ich mit den 9,38 Punkten, die ich für diesen zweiten Rang bekommen habe, einen weiteren Schritt in Richtung Endläufe, speziell Bundesendlauf gemacht habe. Trotzdem heißt es weiter, 

trainieren , trainieren, trainieren

 

Nach diesem zweiten Lauf ging es dann ab nach Grötzingen! Dort angekommen, fanden wir eine sehr enge Strecke vor, die sehr "heftig" gestellt war. Doch stellte sich gleich heraus, dass alles recht gut fahrbar war. Da ich als Gaststarter an den Start ging, startete ich als aller erstes. Meine Trainingszeit, 36.64 mit 0 Fehlern. Im ersten Wertungslauf fand ich dann noch einmal 3 Hundertstel und kam mit 36,61 und 0 Fehlern ins Ziel. Die Runde auch hier nicht perfekt, doch aber war auch hier ein Kart langsamer. Im zweiten Wertungslauf gab ich dann noch einmal alles, die Zeit 35,76 mit 0 Fehlern, dass gerade aber mal zu P4 reichte. Der Abstand zu den Kontrahenten war in Nord sowie Süd viel zu groß. In den nächsten drei Wochen muss noch einmal alles passen.

Danke an meine Eltern, die wieder mit vollen Einsatz dabei waren.

Bis zur nächsten Woche, 

Euer David

 

30.06.2013

1.Platz beim 7.Lauf zur Südbadischen Meisterschaft 2013 in Breisach, AC Kaiserstuhl

 

Ordentliches Rennen, aber nicht perfekt!

Am Samstag startete das Training wie gewohnt um 8 Uhr mit dem Parcoursaufbau. Das Training verlief sehr gut, vor allem war es durch die wechselnden Wetterverhältnisse noch ein kleines Stück effektiver.

Am folgenden Sonntag ging es ab in Richtung Breisach. Zuvor hörte ich mir das Audio-Mentaltrainingprogramm um so entspannt zum Rennen zu gehen. Dort angekommen, war auch die Klasse K4 schon in ihren letzten Läufen angekommen. Bald danach also war die Strecke zum Ablaufen freigegeben. Der Parcours, teilweise recht eng gesteckt, war alles in allem in Ordnung. Nach dem Ablaufen, begab ich mich in meine Konzentrationsphase. Zuvor trug ich Helm und Zubehör sowie Sonnenschirm und Getränk zu meinem ausgewählten Sitzplatz. 

Nach 21 Startern war ich dann an der Reihe. Die Konkurrenz hatte mit Zeiten wie 44,40 ; 43,97; und weitres gut vorgelegt. Mein Traingslauf war OK, aber deutlich verbesserungswürdig 44,53 mit 4 Fehlern). Im ersten Wertungslauf konnte ich mich mit einer sehr starken Zeit im Ersatzkart vom AC Kaiserstuhl (Kart zwei vom ADAC schon längere Zeit defekt) auf dem 2. Platz einreihen (44,20 mit 0 Fehlern). Im zweiten Wertungslauf versuchte ich noch einmal alles herauszuholen - jetzt aber im sehr gut funktionierenden ADAC Kart Nummer 1. Mit ca. 3 Fahrfehlern und einem starken Verbremser fuhr ich eine Zeit von 43,94 sec. mit 0 Fehlern! Ich hatte das Rennen mit 11 hundertstel Vorsprung letztendlich gewonnen, doch mit der zweiten Runde war ich sehr unzufrieden. 

Hier gilt es darauf aufzubauen und vor allem lernen, zwei konstante und starke Runden zu fahren... 

 

Nächste Woche geht es in Rheinau/ Linx - MSC Hornisgrinde weiter ... Jeder Lauf kann entscheidend sein !

Außerdem wird es ein Vor-Highlight auf die Südwestdeutsche Meisterschaft sein!

 

Viele Grüße euer

David :)))

 

23.06.2013

4.Platz beim 6. Lauf zur Südbadischen  Meisterschaft 2013 in Offenburg, MSC Offenburg

 

Wieder mal ein schlechter Tag, mit schlechten Läufen!

Am Samstag sowie am Donnerstag zuvor hatte ich nach dem Training ein gutes Gefühl. Am folgenden Sonntag fand in Offenburg der 6. Lauf (Halbzeit) Lauf statt. Die K5 startete nach der Mittagspause, wir waren um 12:00 Uhr vor Ort. Um ca. 12:45 war der Parcours zum Ablaufen freigegeben. 

Die Klasse startete um 13:00 Uhr und ich begab ich mich in die Konzentrationsphase. Nach einer Zeit war es dann soweit und es folgten im Grunde genommen drei "Scheiß" Läufe. Nach dem Trainingslauf war noch viel Luft nach oben - doch im ersten Wertungslauf konnte ich meinen Trainingszeit nicht unterbieten und fuhr so nur eine 43,81sec. mit 0 Strafsekunden. Auch im zweiten Lauf setzten sich die Fehler aus Trainings-Wertungslauf fort und ihr fuhr eine 42:92 mit 0 Strafsekunden. Auch in dieser Runde waren einige Fahrfehler die letztendlich sich in der Zeit widerspiegelten ! 

 

Für die nächste Woche gilt wieder, schnellster zu sein!! 

 

Danke an meinen Dad und meine Mum! 

 

Schöne Woche

 

Gruß David!;) 

 

 

16.06.2013

1.Platz beim 5. Lauf zur Südbadischen  Meisterschaft 2013 in Meßkirch, AMC Meßkirch

 

Zwei ordentliche Runden reichten heute zum Sieg und zur Rückeroberung der Position 1 in der Gesamtwertung aus

Das Training am Samstag hatte irgendwie komisch angefangen, da ein Vorderreifen die Luft nicht hielt und ich nach Behebung dieses Problems schlecht ins fahren kam. Zu eckig und zu wenig Mut spiegelten sich in den Runden wieder. Nach einer Zeit aber, wurde es besser und ich fuhr konstant starke und sichere Trainingsrunden -  alles in allen, ein perfektes Training!

Am folgenden Sonntag ging es dann um 11:15 Uhr nach Meßkirch zum 5. Lauf der Südbadischen Meisterschaft 2013. Nach einer sehr nervenaufreibenden Fahrt, waren wir nach ca. 2 Stunden gesund in Meßkirch angekommen und betrachteten die Strecke. Sie war sehr schnell und hatte eine Mutstelle (Knackpunkt) die (der) sehr entscheiden werden sollte. Nach dem Ablaufen hatte ich ein sehr gutes Gefühl.  Bis es soweit war, saß ich mit einen Eisbeutel, den ich mir zur Kühlung in den Nacken gelegt hatte unter einem Sonnenschirm und konzentrierte mich auf meine anstehenden Läufe. Kurz vor meinem Trainings- und Wertungslauf, verspürte ich sehr viel Wille, den Sieg heute zu holen. Mein Trainingslauf war eigentlich ganz in Ordnung. 40,44 sec. mit einer Pylone an der Knackpunktstelle, dem Deutschen-Eck.

Im ersten Wertungslauf war ich dann zwei Zehntel langsamer als im Training , dieses Mal aber mit 0 Strafsekunden (40,64 sec.) . Mein Kontrahent, der das Feld in der Gesamtwertung anführte, legte einen starken ersten Wertungslauf auf den Asphalt und belegte somit Platz 1. Im zweiten Wertungslauf hatten alle Kontrahenten geschmissen und ich fasste meinen Mut zusammen und fuhr eine Top Runde - bis auf die letzte Aufgabe. Ich hatte die ganze Runde in einem Bogen (Spurgasse) durch einen Verbremser fast komplett weggeworfen (40,33 sec. mit 0 Fehlern) - doch der Führende schmiss eine Pylone, was für mich den Sieg bedeutete.

Ich hatte das, was ich wollte - den Sieg und die Rückeroberung der Position 1 in der Gesamtwertung.

Ein Dankeschön geht an meine Mum und meinen Dad sowie an meine Schule, die mich für dieses Wochenende von der Klassenfahrt (Vermessungspraktikum) freigestellt hatte.

Schöne Woche und viele Grüße!
 

Euer David ;)  

09.06.2013

1. Platz beim 4. Lauf zur Südbadischen Meisterschaft 2013 in Oberwinden, RMSV Soli Oberwinden

 

Nach dem schwachen folgt ein starkes Wochenende:

Nach dem ernüchternden Wochenende in Altenbach wollte ich unbedingt in Südbaden mich wieder von meiner besten Seite zeigen. Das letzte Wochenende hatte ich sehr schnell abgeharkt und freute mich die ganze Woche schon auf das Renn-Wochenende. Für das Training am Samstag hatte ich neue Hinterreifen aufgezogen, da die alten ziemlich am Ende waren. Alles passte schon an diesem Trainings-Samstag, das Wetter, die Reifen und das Kart! Aus diesem Training konnte ich sehr viel Selbstvertrauen wieder zurück schöpfen, was mir in den letzten Wochen ein bisschen abhanden gekommen war.

Die K5 eröffnete die Veranstaltung mit ihrem Lauf - Früh aufstehen also ... Nach der Ankunft besichtigten mein Dad und ich die Strecke und sprachen gleich die tückisch Stellen durch. Nach einer Zeit war dann auch der Parcours zum Ablaufen freigegeben. Danach war warten angesagt, ich suchte das Weite und begab mich in meine Konzentrationsphase!

Zu den Läufen:

Im Training fuhr ich eine recht akzeptable Zeit mit 31,04 - doch aber eher Mittelmaß

Im ersten Wertungslauf wollte ich dann noch einmal ein bisschen was drauflegen, was mir auch recht gut gelang. Die Zeit 30,89 mit 0 Strafsekunden. Zum Ende des ersten Wertungslaufes bedeutete das der 3.Platz! Im zweiten wollte ich dann mit aller Gewalt den Sieg und der Lauf passte. Die Zeit 30,53 mit 0 Strafsekunden.

Sieg, mit ein, ein halb Zehntel Vorsprung.

 

Nächste Woche steht der Lauf in Meßkirch an, bis dahin - schöne Woche!

Der Danke gilt wie immer ganz besonders meiner Mum und meinem Dad, die mich auch wieder aufgebaut haben!

Gruß David;))

 

02.06.2013

4.Platz beim Gaststart in Nordbaden; Veranstaltung des MSC Altenbach

 

Das von mir schwache Wochenende nahm seinen Lauf:

 

Das von meiner Seite aus bisher durchwachsene Wochenende nahm seinen Lauf. Nach dem nicht gerade ermuntertem Tag in Ichenheim beim Autoslalom blieben zwar dieses Mal die Pylonen stehen, doch war meine Fahrt durch den schönen Parcours aber viel zu langsam! 

Am Freitag hatte ich in dem strömen Regen das Training mit einem recht guten Gefühl abgeschlossen, doch aber war dies scheinbar ein falsches Gefühl.

Am Sonntagmorgen ging es pünktlich um 8 Uhr in Richtung Altenbach nahe Schriesheim. 

Dort angekommen besichtigten wir das Gelände sowie Umgebung. Schöner Parcours, gute Organisation und schönes Wetter. 

Nach dem Ablaufen ging es dann auch schon los! Ich eröffnete die K5 als Gaststarter mit einem schwachen Trainingslauf 38, - sec.  + 2 Strafsekunden und einem nicht viel besser folgenden ersten Wertungslauf; 37,56 mit 0 Strafsekunden. Die Spitzen-Fahrer des ADAC Nordbaden fuhren mir Zeitlich nur so um die Ohren und schnell wurde mir klar: entweder ich packe jetzt noch einmal richtig was drauf oder es Endet hier ganz bitter. Das letztere trat ein- der zweite Wertungslauf noch langsamer wie der erste - 37,65 sec. mit 0 Strafsekunden. Überraschender Weise reichte dies noch zum 4. Platz von dem ich mir aber nicht viel kaufen kann.

Mehr Mut, mehr Training, dann komme ich so langsam in den Bereich, in dem ich sein will... Es folgt am nächsten Sonntag die Veranstaltung in Oberwinden.

Herzlichen Dank an meine Eltern! 

Gruß David

12.05.2013

5.Platz beim 3. Lauf zur Südbadischen Meisterschaft 2013 in Steißlingen, MSC Steißlingen

 

Unnötiger Pylonen-Fehler, was den 2.Platz kostet, vielleicht sogar mehr... :

 

Nach einem schönen Training am Samstag Nachmittag, ging es gut gelaunt am nächsten morgen früh los Richtung Steißlingen. Das Wochenende begann am Samstag mit einem durchschnittlichen Ergebnis im Auto-Slalom-Cup und sollte leider sich so fortsetzen. Nachdem die Klasse vier ihren Lauf beendet hatte, startete die Klasse fünf mit dem Ablaufen. Eine sehr stelle, mit ihren speziellen Ecken und Kanten!

Nach den Ablaufen ging es dann auch schon los. Ein paar Fahrer hatten schon bald eine sehr gute Zeit vorgelegt und ich stand unter Zugzwang! Beim fünf letzten Starter aber, begann es dann leicht zu regnen- die Fahrverhältnisse aber, veränderten sich nicht. Also dann - Mein Trainingslauf war der beste Einzellauf an diesem Tag. Die Zeit 45:54 mit 0 Fehlern! Leider konnte ich diesen Lauf nicht ein weitere Mal wiederholen. Die Zeit 46:04 mit 2 Strafsekunden, die vermeidbar waren. Im zweiten Wertungslauf versuchte ich noch einmal eine Top-Zeit zu fahren - die Zeit 45:79 mit 0 Fehlern! 

 

Ich war sehr unzufrieden, weil ich so meine Führung verspielt hatte ... Sehr unnötig... Jetzt versuche ich den ganzen Ehrgeiz und Willen in den 4 Lauf zur Südbadischen Meister 2013 in Oberwinden und natürlich auch in die weiteren noch ausstehenden Läufe mit hinein zu nehmen. Der Wille ist sehr groß, die Startnummer 1, in der K5 zurück zu erobern!

 

Schöne Woche euch!

 

Die nächste Veranstaltung steigt in Oberwinden am 09.06.2013 ! 

 

Gruß David

 

05.05.2013

1.Platz beim 2. Lauf zur Südbadischen Meisterschaft 2013 in Freiamt, MSRT Freiamt

 

Hoch-Verdienter Sieg mit einem starken zweiten Wertungslauf!

 

Es ging Schlag auf Schlag weiter. Eine Woche nach dem Sieg in Bad Bellingen, ging es wie immer mit viel Selbstvertrauen in Richtung Freiamt. Schon am Tag zuvor hatte ich mit dem 3.Platz im ADAC Autoslalom-Cup einen gelungen Einstand gefeiert, worauf ich am folgenden Sonntag wie immer Ambitionen auf den Sieg stellte. Mir war letzte Woche klar geworden, dass die Saison ein heißer Tanz werden wird und jeder in seinem Ofen noch einmal Holz nachlegen muss - und das bei jedem Rennen! Auch dieses Mal war meine Klasse am Mittag am Start und auch dieses Mal tauchten Probleme an einem Kart auf.

Nach dem Ablaufen, ging es in die Konzentrationsphase. Beim Ablaufen hatte in schon ein gutes Gefühl, da mir die Strecke lag.

Jedenfalls stieg ich nach dem langen Warten ganz normal in das Kart ein und freute mich, dass es los ging. Was folgt, war dann nicht mehr schön. Mein Trainingslauf war bescheiden. Die Zeit: 40:40 sec. ohne Strafsekunden. Ich reklamierte nach meinem Trainingslauf dann beim Observer, worauf hin dieser das Kart auf ein Holz stellte und nach sah. Man fand in der Schnelle keinen Fehler und sagte mir, es würde alles einwandfrei laufen. Ich war nicht der einzige, bei dem das Problem auftrat. Na dann, ab in den ersten Wertungslauf. Trotz einem Steher und dem automatisch bremsenden Kart, konnte ich noch einmal 4 Hundertstel herauskratzen. 40,36 sec. mit Null Fehlerpunkten. Ich war nach dem ersten Durchgang auf Platz drei, was für mich im zweiten Lauf hieß: Alles oder nichts ! Gesagt, getan. Was dann wiederum in dem funktionierenden Kart folgt. war sehr schön. Die Runde passte perfekt und ich fuhr die Tagesbestzeit - 39:26 sec. mit Null Strafsekunden. Natürlich reichte dies dann am Ende zu einem Sieg mit knapp 4 Zehntel Vorsprung. Ein gelungenes Wochenende!

 

Schöne Woche euch !

 

Gruß David. 

28.04.2013

1.Platz beim 1. Lauf zur Südbadischen Meisterschaft 2013 in Bad Bellingen, MSC Rebland

 

Glücklicher Sieg! - aber Sieg, bleibt Sieg!

 

Genau 14 Tage nach dem erfolgreichen Gaststart in Bruchsal viel der Startschuss für die Saison 2013 auch in Südbaden.

Auch in diesem Jahr war klar, das es nicht einfacher als im vorhergehenden Jahr werden sollte. Eine sehr stark besetzte Klasse, mit vielen guten Fahrern, die alle das selbe Ziel verfolgen ! 

Nach einem guten Training am Tag zuvor ging es mit viel Selbstvertrauen und Ruhe zum ersten Rennen der Saison nach Bad Bellingen. Die Klasse vier eröffnete nach der Mittagspause den zweiten Teil der Veranstaltung. Leider gab es an einem der TurnierKarts ein Problem, welches so groß war, dass das Kart nicht mehr einsatzfähig war. Das hieß, das der MSC Rebland eines, seiner Trainingskart zu Verfügung stellen musste. Dieses Kart Unterschied sich stark zum anderen TurnierKart, wodurch es für Fahrer, mit einer ungeraden Startnummer nicht mehr ganz fair war, da sie kein Trainingslauf auf dem fremden Kart fahren durften.

Naja, ich nahm es zur Kenntnis und versuchte das Maximum herauszuholen... Nach dem Ablaufen ging es dann auch schon los, da ich die Startnummer drei gezogen hatte und so den ersten Lauf auf dem Turnierkart fuhr. Gleich nach dem Trainingslauf war klar, dass die Sache mir nicht ganz so lag. Die Zeit: 32,56 mit 0 Fehlern. Im ersten Wertungslauf konnte ich mich aber noch einmal stark verbessern und fuhr mit 32,28sec und 0 Fehlern eine recht akzeptable Zeit. Doch schon bald wurde ich auf den 6. Platz verwiesen, da viele einen sehr guten ersten Lauf erwischten. Im zweiten Wertungslauf wollte ich noch einmal alles heraushauen. 32,04 mit 0 Fehlern. Ich war zufrieden- eigentlich hatte ich mich mit einer Platzierung unter den ersten 5 angefreundet, doch als schon alles vorbeigewesen zu sein schien, profitierte ich von den Fehlern der anderen. Alle "Konkurrenz-Fahrer" waren wieder schneller, doch aber nur mit Fehlern. Am Ende hatte ich mit drei Hundertstel Vorsprung den ersten Saisonsieg in der Tasche. Auf Grund meiner Zeiten bin ich dennoch nicht ganz zufrieden, da dieses Niveau, längerfristig gesehen nicht für Top-Platzierungen reichen wird. Das heißt: weiter arbeiten! 

Trotz allem war es gut, mit einem Sieg in die Saison zu starten. 

Viele Grüsse und eine schöne Woche,

Euer David;) 

PS: Unfair war es eigentlich für beide Seiten, da es genau so schwer war, sich vom Kart des MSC Rebland auf das ADAC TurnierKart umzustellen. Ob sich das dadurch ausglich, mag ich zu bezweifeln - egal von welcher Seite gesehen…

Saison 2013 - Fortlaufend nach oben

 

14.04.2013

2.Platz beim Gaststart in Bruchsal, GRC Gondelsheim.


Ein Auftakt nach Maß!

Da die Winterpause des ADAC Südbaden etwas länger andauert als die in Nordbaden, hatten wir uns entschlossen  beim vierten Lauf zur nordbadischen Meisterschaft als Gaststarter an den Start zu gehen. Nach bisher drei absolvierten Trainings, bot sich diese Aktion als " Standpunktsmessung" sehr gut an. Hinzu kam, dass die Klasse K5 in Nordbaden ein ähnlich stark besetztes Fahrerfeld vorzuweisen hat. Auch das Wetter spielte an diesem Tag mit. Nach ca. 2 Stunden Fahrzeit hatten wir den Veranstaltungsort erreicht. Natürlich waren diese eben angesprochenen starken Fahrer nicht unbekannt. Man lernt sich mit der Zeit kennen, da man sich eigentlich jedes Jahr an den Bundesweiten Meisterschaften trifft - für beide Seiten also, kein Neuland. Nach einer Zeit hatte die K4, die zuvor gestartet war, ihren Lauf zu Ende gebracht und die Strecke war für die K5 zum Ablaufen freigegeben. Der Parcours war nicht sehr lang, doch aber tückisch. Feinheiten machten hier den Unterschied - jeder Fehler wurde knall-hart bestraft. Da ich als Gaststarter an den Start ging, musste ich als erstes starten. Kein Problem, da die Reifen von den Warmfahrern auch wirklich warm gefahren wurden - was eher den Unterschied bringen sollte, waren die schattigen Streckenabschnitte. Die K5 startete gegen 10h30. Die Sonne hat wie wir alle wissen, zu diesem Zeitpunkt noch nicht ihren höchsten Punkt erreicht. Naja, jedenfalls begann ich nach kurzer Zeit mit meinem Trainingslauf, den ich mit einer akzeptablen Zeit und 2 Strafsekunden abgeschlossen hatte (33,08 sec. mit 2 Strafsekunden). Im ersten Wertungslauf konnte ich mich noch einmal um zwei Hundertstel verbessern und schloss den Lauf Fehlerfrei ab. Die Strecke wurde natürlich von Zeit zu Zeit immer besser, außerdem verschwanden die Schatten, wodurch sich der Asphalt gleichmäßig erwärmte. Doch trotz allem lag ich nach dem ersten Lauf, mit knapp 3 Zehntel Rückstand auf den 1, auf Position zwei. Im zweiten Wertungslauf konnte ich mich noch einmal deutlich verbessern( 32,83 sec ; Fehlerfrei )und fuhr die zweit schnellste Einzelzeit des Tages. Am Ende hieß es Position zwei, womit ich sehr zufrieden war! Ich bin bereit für die Saison 2013! In den letzten Trainingseinheiten werde ich versuchen, an kleinen Dingen noch weiter zu feilen, um dann hoffentlich gut in die Saison 2013 zu starten.

Wir werden's sehen, was die Saison 2013 mit sich bringt.

 

Gruß David !

 

Saison 2013- Vorbericht

  

Neues Jahr, neues Glück - ein bekannter Satz, der mir nach einer nicht sehr gut verlaufenden Saison, trotz des Titels in Südbaden, wieder neue Kraft und noch mehr Ehrgeiz für die neue Saison verleiht. Es wird voraussichtlich meine letzte Kart-Slalom Saison - was danach folgt, weiß noch keiner.

 

Das Jahr begann für mich sportlich mit einem kleinen Event:  Motorsportgala in Denzlingen - Erfolgreiche Fahrer des ADAC Südbaden werden für ihre Leistungen in der Saison 2012 geehrt.

Ihr findet dazu am Ende des Textes ein Bild.

 

Die Saison 2013 stellt mich gleich zum Anfang vor ein großes Hauptproblem:

Wie schon mal erwähnt, musste der Verein, AMC Pfaffenweiler, seinen Trainingsplatz leider abgeben, da das Gelände aufgekauft wurde. Erfolge des AMC Pfaffenweiler in den letzten Jahren, resultieren auch aus den perfekte Trainingsmöglichkeiten. Mein Vater und Ich hatten uns Ende des Jahres (2012)  entschlossen, noch einmal zum Gelände zu fahren. Ich möchte hier keine dramatische Stimmung verbreiten, aber man steht wirklich mit einem weinenden Auge vor diesem Gelände, wenn man sieht, wie beispielweise der Asphalt weggerissen ist. Es war ein Gelände, das Mir und auch meinem Vater, sehr viele Freiheiten verschaffte - und zwar in allem...

 

Ich hoffe das der Verein schnellst möglich ein Trainingsgelände findet, denn sonst werde ich Chancenlos sein... Chancenlos, meinen Zielen nachgehen zu können. Ziele sind für mich in der Saison 2013 alle Meisterschaften zu erreichen. Des weiteren wäre es als Abschluss schön, noch einmal einen "großen" Titel einfahren zu können. Dazu muss aber eine Basis vorhanden sein - Das Training!

 

Ich hoffe das ich Mitte-Ende Februar mit meinem Training beginnen kann.

 

Viele Grüße ;)

 

Euer David

 

 


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!